Über mich


Wer ist denn eigentlich dieser „Mr. Schröpf“? Der Name der sich ein bißchen so anhört wie eine mysteriöse Figur aus einem englischen Krimi, ist im wahren Leben eher ein Kindskopf, der wahnsinnig gerne lacht.
Ich heiße Uwe, bin ein mittdreißiger und ein Fan von allem was irgendwie mit Design und Gestaltung zu tun hat. Ich liebe die Fotografie, gehe gern auf Reisen und bin für jeden Quatsch zu haben. Sonst gibt es über mich nicht viel zu sagen – lernt mich einfach kennen.

Wie alles begann…  Das Herzblut für die Fotografie habe ich schon relativ früh entdeckt. Damals noch eher unbeholfen, fotografierte ich alles, was mir vor die Linse kam. Durch die Leidenschaft für meinen Beruf als Mediengestalter, hat sich irgendwann das Interesse entwickelt, die Bilder selber zu erschaffen. Dabei war ich schon immer sehr auf Menschen fixiert. Ich finde es einfach wahnsinnig interessant verschiedene Charaktere zu fotografieren.

Als ich vor einigen Jahren von Freunden gefragt wurde, ob ich Ihre Hochzeit fotografisch begleiten möchte, war ich mir zunächst etwas unsicher. Man geht eine unglaublich große Verantwortung ein, schließlich sind es nicht irgendwelche Bilder, sondern „DIE“ Bilder. Anfangs war mir nicht ganz wohl dabei, aber als ich die verschiedenen Momente, die Gefühle, das Lachen und die Tränen sah, war ich wie gefesselt und es entfachte sich eine riesengroße Leidenschaft für die Hochzeits- und Paarfotografie.

Seit diesem Zeitpunkt habe ich mich in die Hochzeitsfotografie verliebt – sie ist einfach so wunderschön natürlich, ungestellt und lebendig. Ich liebe es Bilder zu erschaffen, Momente und Emotionen einzufangen, die sonst verloren gingen.

Genau das war auch der Punkt was mich an der Hochzeitsfotografie so fesselte und immernoch fesselt. Für mich ist die Hochzeitsfotografie keine Arbeit, es ist pure Leidenschaft.

 

 


Leidenschaftlich


Wenn ich für eine bestimmte Sache erstmal Feuer gefangen habe, bin ich nicht nur mit dem Kopf dabei, sondern auch mit meinem Herzen. Fotografie ist für mich keine Arbeit, sondern Leidenschaft. Meine Droge ist die immerwährende Jagd nach dem perfekten, ungestellten und natürlichen Bild und mein Ansporn die Menschen mit diesen zu begeistern.

Verrückt


Manche halten mich vielleicht für verrückt, aber ich seh das Ganze vollkommen anders. Nur wenn man liebt was man tut, kann man außergewöhnliches schaffen. Genau aus diesem Grund ist mir kein Weg zu weit, kein Berg zu hoch und keine Anstrengung zu viel.

Lebensfroh


Ich liebe es Menschen zum lachen zu bringen, meine Freunde, die Fotografie, die Kunst, die Natur, die Berge, genauso wie die Kleinigkeiten aus dem alltäglichen Leben. Ich lache gerne über andere, aber auch genauso gerne über mich selbst. Jeder neue Tag ist ein kleines Abenteuer, das ich gerne mitnehme.